Achtung. Achtung. Achtung.
Wir sind umgezogen!

Einmal quer durchs Internet von unten links nach oben rechts.
Zum neuen Büro für besondere Maßnahmen // nordost
bitte hier entlang - merci bien!

Dienstag, 23. August 2011

kurze maßnahme no. XXV

my very first schallplatte ....
.... war diese:

[Wum (Loriot) - Ich wünsch' mir ne kleine Mietzekatze]



damals war ich zehn. der krächzende hund sprach mir aus der seele.
leider haben die eltern weder ihn noch mich ernst genommen.

eine katze durfte ich nie nicht. haustiere waren verboten.
ich musste mich mit wum und wendelin begnügen. naja.
besser als nichts. immerhin konnte ich drüber lachen.
loriot hat also meine kindheit gerettet.
so was fällt mir oft erst ein, wenn es zu spät ist, um persönlich danke zu sagen.
danke loriot!

die platte habe ich nicht mehr.
aber eine wunderbare mietzekatze.


--------

Kommentare :

  1. Frei nach Loriot: Das Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos.

    Er war ein ganz Großer.

    AntwortenLöschen
  2. sowohl das eine wie das andere:
    aber sowas von .... !

    AntwortenLöschen
  3. Ach Mo, danke für die Erinnerung. Das Lied (damals hießen Songs noch Lieder), hatte ich auf meinem Kassettenrekorder. Mit dem Mikrofon vom Radio aufgenommen und irgendwann hört man meine Tür aufgehen und meine Mama ruft: "Sven, Essen kommen!"
    Ist aber alles schon gute, na... Ich würde sagen sechs, acht Wochen her.

    AntwortenLöschen
  4. so ist das, liebe svenja, die zeit rast, gnadenlos wie eine planierraupe - und nicht nur die stimmen der mütter verschallen.

    den wum hatte ich ja als single. aber andere 'lieder' wurden damals von hand mitgeschnitten mit dem radiorekorder. der anfang hat immer gefehlt, weil ich nicht schnell genug war. und am ende hat der doofe moderator immer dazwischen gequatscht.

    wie du so schön schreibst: alles schon paar wöchelchen her ... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Da sehe ich mich gerade auch noch mit dem Kassettenrecorder im Anschlag am Fernsehlautsprecher stehen - alles bereit zum Mitschnitt... ;-)
    Und wehe, jemand machte Krach!

    Gnadenlos wie eine Planierraupe... - finde ich sehr passend, ich fühle mich manchmal, wie unter die Räder gekommen...

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mo, das waren noch Zeiten :0)) Und schön, Eure Erinnerungen mit dem Kassettenrecorder. Wenn ich das heute meinen Kindern (24 / 26) erzähle schauen die mich an, als käme ich aus der Steinzeit....

    AntwortenLöschen

Eigene Meinung? Fragen? Lob? Kritik? Aufträge?
Immer her damit!

[Als besondere Maßnahme gegen Spam ist leider die umständliche Sicherheitsabfrage notwendig. Zusätzlich werden alle Kommentare moderiert und erst dann veröffentlicht. Bitte habt etwas Geduld: Das Büro für besondere Maßnahmen ist zwar rund um die Uhr geöffnet - aber nicht rund um die Uhr besetzt. Danke für Eure Geduld und Ausdauer!]

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...