Achtung. Achtung. Achtung.
Wir sind umgezogen!

Einmal quer durchs Internet von unten links nach oben rechts.
Zum neuen Büro für besondere Maßnahmen // nordost
bitte hier entlang - merci bien!

Mittwoch, 13. Juli 2011

spießige geranien?

kurze maßnahme no. 23

hier in meiner südwestdeutschen wahlheimat fallen mir jedes jahr im sommer die vielen geranien auf den balkonen und vor den fenstern ins auge. egal, ob ich in meinem kleinen winzerdorf oder sonstewo unterwegs bin.

gasse in burkheim am kaiserstuhl

nicht, dass ich in meiner westdeutschen jugend oder später in berlin keine geranien gekannt hätte. mein auge freut sich immer sehr über die bunten farbtupfer im deutschgrauen einerlei.

aber ständig habe ich die stimme eines längst verflossenen verliebten im ohr, der einmal sagte: „geranien sind spießig. geh blooß nicht nach süddeutschland. da hängen tonnenweise geranien von den balkonen!“

also freut sich mein auge ein bißchen weniger. leider. denn eigentlich sind ja nicht die blumen spießig, sondern die menschen, die hinter diesen blumenkästen leben. angeblich. und mit spießigen leuten will ich lieber nichts zu tun haben. da bin ich wie mein alter freund.

aber meinen südwesten mag ich doch. die – meist – freundlichen bewohner mag ich auch. sie wehren sich gegen kernkraftwerke und gegen laute eisenbahnstrecken. da sind wir einer meinung.

im grunde mag ich auch geranien. ich hätte sogar selbst welche, wenn sie denn auf meinem schattenbalkon gedeihen würden. alles habe ich versucht, aber es ist zwecklos: das vorgezogene dach und der große blauglockenbaum vor dem südfenster lassen im sommer kaum licht durch. ich sehe hier eine pflanze nach der anderen eingehen. nicht einmal nachtschattengewächse wollen hier gedeihen.

„geranien stinken wie nasse türklinken. kauf die blooß nicht!“ hatte der berliner freund mir meine balkonbepflanzung madig gemacht. ehrlich gesagt, ich weiß bis heute nicht, wie nasse türklinken stinken. damals habe ich trotzdem ein paar geranien gekauft. weil sie fast von alleine wachsen und so schön bunt sind. außerdem schützen sie mit ihrem geruch meine wohnung vor mücken - und damit vor allem mich!

aber spießig wollte ich deswegen nicht geschimpft werden. wer will das schon? nicht mal spießer wollen das. aber lässt man deswegen seine geranien vertrocknen? keineswegs. die können doch nichts dafür!

statt dessen frage ich mich, woran mein freund die gesinnung der leute im winter erkennen will, wenn die geranien von den balkonen verschwunden sind.


--------

Kommentare :

  1. lieber herr oder frau Sommerfrische!

    Sie haben mir hier in drei langen aufeinanderfolgenden kommentaren einen auszug aus Wolfgang Borcherts "Traurigen Geranien" übersandt sowie eine weitere geschichte zum thema geranien/spießig/deutsch geschickt.

    ich sage erst einmal vielen dank für den hinweis und Ihre mühen.
    da Sie aber weder die autorin noch die fundstelle genannt noch dem text ein einziges persönliches wort beigefügt haben, würde ich mich in teufels küche bringen, auch nur einen einzigen Ihrer kommentare hier zu veröffentlichen.

    ich habe mir nun die mühe der recherche gemacht und herausgefunden, dass es sich bei Ihren kommentaren zwei und drei um einen text der französischen journalistin und schriftstellerin Pascale Hugues handelt, der am 12. september 2009 im berliner tagesspiegel veröffenlicht wurde. das kann nun dort jeder nachlesen.

    was Sie mir wirklich mitteilen wollten mit der unkommentierten übermittlung der textstellen, das kann ich nicht hellsehen und werde es auch nicht tun.

    falls Sie mir in deutscher spießer- und besserwissermanier unterstellen wollten, es handle sich bei meinem heutigen post um ein plagiat, so kann ich dem beruhigt widersprechen.
    den obigen text habe ich bereits 1995 geschrieben und in einer sommerlaune für die heutige veröffentlichung leicht aktualisiert und angepasst.

    herzliche grüße und vielen dank, dass Sie hier so aufmerksam lesen!

    AntwortenLöschen
  2. Tja, warum sind Geranien eigentlich spießig - das ist wirklich die Frage. Weil sie an so vielen Häusern hängen? Vielleicht.
    Ich finde Geranien schön. Wie viele anderen Blumen auch.
    Mittlerweile habe ich meine Liebe zu Wildblumen entdeckt. Wenn man die mal aus der Nähe betrachtet, kann man wahre Schönheiten entdecken.
    Und abgesehen von allem ... alles im Leben ist Geschmackssache. Blumen sämtlicher Art und Couleur gehören dazu.
    Und dass so manche Kommentatoren sehr merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag legen, durfte ich auch schon erfahren. Anfangs habe ich mich darüber aufgeregt. Aber das ist schon lange her. "Blöde" Kommentare lösche ich - kommentarlos.

    Liebe Grüße in die Heimat - von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Es hat doch sogar die Werbebranche schon erkannt: Bausparen - Papa, wenn ICH groß bin, will ich auch Spießer werden ...
    und so sind Geranien die Lieblingsblumen meiner 16-jährigen, die einen kleinen Balkon vor ihrem Zimmer versorgt, so üppig und willig blühend in 3 Etagen von knallepink bis blassrosa (auch DAS noch) ...
    Die Zeiten ändern sich !!!
    Liebe Grüße - Anke

    AntwortenLöschen
  4. liebe Renate!
    besonders gern mag ich die 'echten' geranien, den winterharten storchenschnabel - hatte ich lange jahre in berlin auf dem balkon. gerade erst am wochenende habe ich das grab meiner katzen damit bepflanzt. sieht schön aus!

    liebe Ringeldings!
    gratuliere deiner tochter zu ihrem geschmack ;-) - blassrosa mag ich auch besonders gern! porzellanrosa sage ich dazu, weil es so zerbrechlich wirkt. enorm schön bei den anderen 'spießerblumen', den alpenveilchen und als fleißiges lieschen ;-)))

    AntwortenLöschen

Eigene Meinung? Fragen? Lob? Kritik? Aufträge?
Immer her damit!

[Als besondere Maßnahme gegen Spam ist leider die umständliche Sicherheitsabfrage notwendig. Zusätzlich werden alle Kommentare moderiert und erst dann veröffentlicht. Bitte habt etwas Geduld: Das Büro für besondere Maßnahmen ist zwar rund um die Uhr geöffnet - aber nicht rund um die Uhr besetzt. Danke für Eure Geduld und Ausdauer!]

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...