Achtung. Achtung. Achtung.
Wir sind umgezogen!

Einmal quer durchs Internet von unten links nach oben rechts.
Zum neuen Büro für besondere Maßnahmen // nordost
bitte hier entlang - merci bien!

Sonntag, 19. September 2010

wieder da II

ebenfalls aus dem ‚urlaub‘ zurück und schon seit einer woche wieder im büro: das katzebutz!


das ist äuglein, meine hütekatze. sie darf bei mir wohnen, während ihre besitzerin sich in fernnordost aufhält, in der stadt des langen frühlings. das kann dauern. es ist sehr weit weg. auch wenn es sich in zeiten von skype anhört, als wäre sie gleich um die ecke. ich vermisse die freundin sehr. dass die katze bei mir sein darf, ist ein großes vertrauensgeschenk.

so ist das im leben: die eine geht, die andere kommt. weil es sich um ein paar wochen überschnitt, war die katze so lange in einer katzenpension. dort habe ich sie am vergangenen sonntag abgeholt. eine erfahrung der besonderen art:

fit und gesund war das tier im august dort eingecheckt. krank und erbärmlich habe ich sie zurückgekriegt – und das war mir nicht einmal gesagt worden. ich merkte wohl, dass die katze nix fraß am sonntag, dass das eine auge etwas verklebt war, dass sie ab und zu nieste – und dachte: das ist wohl der stress vom hin- und herfahren, die neue umgebung....

„die katzenpension hätte längst einen tierarzt rufen müssen!“ schimpfte die tierärztin meines vertrauens, als ich ihr die katze am dienstag brachte. sie diagnostizierte einen schweren infekt: der rachenraum so stark geschwollen, dass schlucken unmöglich war (ein wunder, dass das tier überhaupt noch luft bekam), der ganze körper dehydriert vom wasserdünnen durchfall, das eine auge stark vereitert, flöhe obendrein! die ärztin startete das volle behandlungsprogramm mit antibiotika, cortison, infusion, spot-on, spezialnahrung, augensalbe, homöopathischer unterstützung.... plus telefonischer betreuung noch am selben tag, ob die behandlung auch anschlägt.

geduldig ertrug das katzebutz spritze um spritze, augensalbe dreimal täglich, einen weiteren termin. inzwischen geht es ihr besser, wir sind alle erleichtert bis nach china.

es kann nicht mehr lange dauern, bis sie dann auch selbst wieder eigene geschichten erzählt. sie sitzt schon auf der tastatur....


--------

Kommentare :

  1. Liebe Mo, ich wünsche der Kleinen gute Besserung. Bei soviel liebevoller Pflege und teuren Medikamenten musste es ihr ja schnell wieder besser gehen.
    Herzliche Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank, liebe svenja! sie frisst wieder. das ist gut, denn sie war schon ganz abgemagert und wog nur noch 3,1kg statt 3,5kg. es klingt nicht viel - aber in dem bereich sind 400g mehr als 11% des eigenen gewichts. dir eine gute nacht! wir gähnen hier auch schon ....

    AntwortenLöschen
  3. schrecklich. ich hab mal meine hündin zu einer hüte-familie gebracht für ne woche, die hatten selber große hunde, und ich weiss nicht, was für stress die kleine da erlebt hat. sie hat glaube ich 36 stunden am stück geschlafen, als wir sie wieder hatten und wirkte sehr verstört.

    AntwortenLöschen
  4. oh je. da gibt eine ihr herzallerliebstes in pflege, voller vertrauen - und dann so was! hast du eine neue hütefamilie gefunden?
    ich werde jedenfalls beim nächsten mal eine andere katzenpension suchen. die haben sich das desaster ja immerhin noch teuer bezahlen lassen!

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es immer wieder zum K....., wenn so genannte "Pensionen" eigentlich nur Geld machen wollen, sich aber nicht um die Tiere kümmern. Alles Liebe und ein paar Streicheleinheiten für das "Katzebutz"
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. liebe beate, merci von mir und vom katzebutz! ich möchte der katzenpension keine böse absicht unterstellen. sie schneiden sich doch ins eigene fleisch, wenn sie ihre schützlinge so schwer krank entlassen. inzwischen habe ich von der katzfrau no. 1 erfahren, dass da schon mal was ähnliches war. ich denke, ich gebe denen konkret rückmeldung.

    AntwortenLöschen
  7. Ach nein, ich wünsche "Gute Besserung". Ich habe im letzten Jahr zwei Kätzchen aus einem Schutzbund bei mir aufgenommen. Den beiden ging es auch gar nicht gut. Antibiotika nach Antibiotika musste ich ihnen geben. Und erst nach mehrfachen Nachfragen beim Schutzbund konnte ich in Erfahrung bringen, dass dort auch schon welches verabreicht wurde. Letztendlich halfen eine kontinuierliche Zugabe von Echinacea und Ferrum phosphoricum aufs Fressen und 1-2 x die Woche gekochtes "echtes" Fleisch unter das Futter gemischt. Alles Gute!

    AntwortenLöschen

Eigene Meinung? Fragen? Lob? Kritik? Aufträge?
Immer her damit!

[Als besondere Maßnahme gegen Spam ist leider die umständliche Sicherheitsabfrage notwendig. Zusätzlich werden alle Kommentare moderiert und erst dann veröffentlicht. Bitte habt etwas Geduld: Das Büro für besondere Maßnahmen ist zwar rund um die Uhr geöffnet - aber nicht rund um die Uhr besetzt. Danke für Eure Geduld und Ausdauer!]

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...